Referenzen bei Bewerbung angeben

Ratgeber Job Bewerbung KarriereKategorie: StellensucheReferenzen bei Bewerbung angeben
Claudia fragte vor 1 Monat

Hallo Peter

Soll man bei der Bewerbung Referenzpersonen unaufgefordert nennen oder lieber warten bis der der potentielle Arbeitgeber danach fragt? Ich bin gespannt auf deine Antwort. Danke dir.

1 Antworten
Peter Mitarbeiter antwortete vor 1 Monat

Hallo Claudia

Lieben Dank für diese spannende Frage. Du kannst, musst aber nicht, eine Referenzperson unaufgefordert nennen. Wenn du jedoch nicht gerade Namen nennen willst, dann vermerke im Minimum, dass Referenzpersonen vorhanden sind. Damit gibst du dem potentiellen Arbeitgeber das gute Gefühl, dass doch jemand über die Auskunft geben kann.

Du kannst natürlich auch direkt Namen von Referenzgebern in deinem Lebenslauf erwähnen, die über dich eine Referenzauskunft geben können. Sollte es dann zu einem Vertragsabschluss kommen, und die Unternehmung möchte noch Referenzen über dich einholen, so haben sie gleich alle Angaben in deinem Lebenslauf und müssen nicht noch dich spezifisch danach fragen.

Wenn du Referenzpersonen in deiner Bewerbung angibst, ist es sehr wichtig, dass du deine Referenzgeber darüber informierst, dass er oder sie allenfalls kontaktieren wird. Du musst allen Referenzgebern die Einwilligung geben, dass sie über dich eine Referenz geben dürfen. Und das du die Referenzgeber für deine Bewerbung gut auswählst, die auch positiv über dich berichten können, ist schon fast selbstverständlich. Wähle nicht einen Referenzgeber der zu weit weg ist und nicht viel über dich zu erzählen weiss. Also wähle nicht einen entfernten Arbeitskollegen in der Unternehmung mit dem du nicht eng zusammengearbeitet hast. Die Referenzperson sollte über deine Arbeitseinstellung, Arbeitsweise etc. Bescheid wissen. Vorgesetzte machen sich immer gut als Referenzgeber. Sollte mal eine Beziehung zu einem Vorgesetz nicht die Beste sein, so gib als Minimum einen nahen Teamkollegen als Referenz an.

Zu der Anzahl der Referenzen die du gerne angeben willst, so sage ich immer, zwei sind gut, drei sind besser. So kann dein potentieller Arbeitgeber selber wählen, bei wem es welche Informationen einholen will.

Was machst du mit den Referenzangaben in deinem Lebenslauf, wenn du noch in ungekündigter Anstellung bist? Versuche dann deinen ehemaligen Vorgesetzen bei der vorhergehenden Stelle zu fragen, ob er oder sie bereit ist, dir eine gute Referenz abzugeben. Im Fall dass dies nicht möglich ist, kann allenfalls auch ein aktueller Teamkollege, der eingeweiht ist, als Referenzperson angegeben werden. Und wenn das nicht möglich ist, frage ehemalige Kunden nach, ob sie dir als Referenz zur Verfügung stehen würden.

Wichtig für dich zu wissen ist, dass ehemalige Arbeitgeber ohne dein Einverständnis keine Referenzauskunft geben dürfen. Wenn du jedoch direkt im Lebenslauf Referenzen angibst, dann geht die Unternehmung davon aus, dass du die Referenzpersonen informiert hast. Jedoch Fragen in der Praxis HR Fachleute oder Rekrutier immer nochmals schnell nach, ob sie den Herrn oder die Frau XY für eine Referenz anrufen können.

Ich hoffe, deine Frage soweit beantwortet zu haben. Sollte sich eine Anschlussfrage ergeben, frage bitte direkt Peter auf diesen Link: https://nexaria.ch/peter-fragen/

Beste Grüsse und viel Erfolg bei deiner Bewerbung
Peter

DIE NEXARIA

Für Bewerber wie auch für Firmen bietet die Nexaria interessante Pakete in den Bereichen Rekrutierung, Assessment, Bewerbercoaching, CV Manufaktur sowie Laufbahnberatung.

Unsere Gruppe

 

 

Nexaria Social

Unser Credo

Unsere Kunden und Kandidaten stehen im Mittelpunkt und wir arbeiten nachhaltig und mit Leidenschaft. Dies macht den Unterschied und bietet Ihnen einen echten Mehrwert.

Sichere Zahlung / SSL-Zertifikat

WO SIND WIR

Stettbachstrasse 6
CH – 8600 Dübendorf

+41 (0) 801 90 91
contact@nexaria.ch